Taufe

Wie geht die Anmeldung zur Taufe?

„Wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es.“ (1Joh 3,1b)

1. Deutlich mehr als einhundert Kinder werden jährlich in den Gemeinden des Pastoralen Raums getauft. Das ist eine erfreulich große Zahl. Taufen werden in allen Kirchen unseres Pastoralen Raums gefeiert.

Warum taufen wir Kinder? Sollten Kinder nicht erst getauft werden, wenn sie bereits eigene Entscheidungen treffen können?

Der Charakter eines Sakraments ist nicht, daß man es sich verdienen muß, daß man dafür reif sein und es verstehen muß. Einer der schönsten Gedanken unseres christlichen Glaubens ist, daß Gott sich im Leben eines jeden Menschen zeigt, daß die Initiative bei ihm liegt. Jedes Sakrament, auch die Taufe, ist ein Geschenk, eine Gabe und ein Zuspruch.

Es gibt doch nichts Schöneres für eine junge Familie, die einerseits voller Glück ist und andererseits auch manche Zukunftssorgen hat, wenn Gott „ja“ zu ihrem Neugeborenen sagt. Kinder zu taufen, ist eine warmherzige und gute Tradition, die beibehalten wollen.

Für viele Eltern ist die Anmeldung ihrer Kinder zur Taufe ein erster oder ein erneuerter Kontakt nach einer längeren Zeit ohne engere Bindung zur Gottesdienstgemeinde. Dementsprechend steht ihre familiäre und persönliche Situation im Zentrum der Taufgespräche, die die Geistlichen mit ihnen führen. Die Erschließung der einzelnen Elemente des Tauffeier ihrer Kinder soll ihnen zugleich vermitteln, mit welchen Zeichen und Gesten sie ihren Kindern die Zusage Gottes „Du bist mein geliebtes Kind“ weitergeben und erschließen können.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro. Dort erfahren Sie die nächsten Tauftermine. Anschließend führen Sie mit dem Taufspender, das ist einer der Geistlichen aus unserem Pastoralteam, den das Pfarrbüro vermittelt, ein Gespräch zur Vorbereitung der Taufe.

Zur Taufe als Familienfest kommen oft Verwandte und Freunde aus Nah und Fern. Deshalb wird eine langfristige Terminplanung gewünscht. Tauftermine werden mindestens quartalsweise im Voraus an Samstagen und Sonntagen festgelegt. In der Osterzeit, in der wir uns in besonderer Weise erinnern, auf den Tod und die Auferstehung Jesu getauft zu sein (Röm 6,3-11), feiern wir die Taufe auch in den Sonntagsgottesdiensten.

2. Kinder, die schon etwas älter geworden sind, werden oft während der Vorbereitung auf die Erstkommunion getauft.
Sie werden nach Absprache mit ihren Eltern in einer ihrem Alter entsprechenden individuellen Form durch haupt- und ehrenamtliche Katecheten auf die Taufe vorbereitet. Die Taufe dieser Kinder kann auch für die Kinder, die zur Eucharistie geführt werden, ein besonders wichtiges Element ihrer Tauferinnerungsfeier sein.

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro oder bei den für die Kommunionkatechese Verantwortlichen zur Absprache der Taufvorbereitung.

3. Sie möchten als Erwachsener getauft werden?
Die Zahl der Erwachsenen, die getauft werden wollen, ist klein. Sie werden individuell durch die Geistlichen und ggf. zusammen mit ihrem Taufpaten auf die Feier ihrer Taufe, ihrer Firmung und auf den Empfang der Eucharistie vorbereitet. Bitte melden Sie im Pfarrbüro oder direkt bei den Geistlichen der Pfarrei.

Darüber hinaus gibt es Gruppen von erwachsenen Taufbewerbern, die sich in Kursen der Katholischen Glaubensinformation des Erzbistums Hamburg am Kleinen Michel gemeinsam auf die drei Initiationssakramente vorbereiten. Informationen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Menü