Erzbischof Stefan Heße bietet Amtsverzicht an – 18.3.21

In einer persönlichen Erklärung hat Erzbischof Stefan Heße am 18.3.21 bekanntgegeben, dass er Papst Franziskus mit sofortiger Wirkung um Entpflichtung von seinem Amt als Erzbischof von Hamburg gebeten hat. Dies ist die Konsequenz, die er persönlich aus der Veröffentlichung des Gutachtens zu den Missbrauchsfälle im Erzbistum Köln gezogen hat.
Link zur “Persönlichen Erklärung” von Erzbischof Stefan Heße
oder auf youtube

Update 19.3.21: Brief von Erzbischof Stefan Heße an alle Katholiken im Erzbistum

Link zum Gutachten:  Pflichtverletzungen von Diözesanverantwortlichen des Erzbistums Köln 

Die „Gute Nachricht“ im Gespräch – (Bibel teilen online)

Bibel teilen online

„Sag mir, was dich trägt.
Erzähl mir von dem, was dich hält,
dich nicht verzweifeln lässt.
Zeig mir den Grund deines Vertrauens,
die Quelle deiner Kraft.
Berichte mir von deinem Weg in die Tiefe,
damit ich meinen Weg zu dir wage,
den Grund finde und die Quelle
und Vertrauen schöpfe bei dem,
dem du vertraust.
Rede mir von Gott,
damit er lebendig wird
in uns und zwischen uns.“ (Willy Bünter)

Gemeinsam Fragen stellen und Antworten suchen, miteinander Glauben und Hoffnung teilen in Orientierung am Evangelium des jeweils kommenden Fastensonntags – darum geht es bei den Treffen.

Auch wenn der Weg über das Internet für viele ungewohnt und fremd ist, so ist dennoch auch auf diese Weise die Kraft des Wortes Gottes und des geteilten Glaubens erfahrbar.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; wichtig ist einfach das Interesse, mit anderen einen biblischen Text in seiner Aussagekraft für unser Leben zu bedenken.

Die digitalen Treffen sind jeweils donnerstags von 19:30-20:30 Uhr (18.02. / 25.02. / 04.03. / 11.03. / 18.03. / 25.03.)

Die digitalen Treffen werden über Zoom stattfinden.
Unbedingt erforderlich ist eine Anmeldung bis jeweils mittwochs vor den Treffen per E-Mail an sr.maria-elisabethkuepper@kathhw.de.
Sie erhalten dann ebenfalls per Mail die Zugangsdaten zum Zoom-Treffen.
Weitere Informationen bei Schwester Maria-Elisabeth ( 040 334 639 251)