Kein Pfarrer für die Leitung der Pfarrei St. Maria

Liebe Gemeinde,
bei einem Treffen von Vertretern der Gremien unserer Pfarrei mit Herrn Generalvikar Thim und dem Personalreferenten Domkapitular Bonekamp wurde uns mitgeteilt, das es für die Leitung unserer Pfarrei St. Maria keinen Pfarrer mehr geben wird. Das betrifft nicht nur uns, sondern auch die Pfarrei St. Lukas in Neubrandenburg.
Es gibt nicht mehr genügend Priester, die dieses Amt ausüben können.
Unser Erzbischof Dr. Heße hat uns den u.g. Brief geschrieben, der in den Sonntagsgottesdiensten 9./10.2.2019 verlesen wurde.
Das Erzbistum wird in diesem Jahr in verschiedenen Arbeitsgruppen eine andere Art der Leitung der Pfarreien im Erzbistum Hamburg erarbeiten.
Die Priester und pastoralen Mitarbeiter*Innen werden sich auf die Seelsorge und die Begleitung der Ehrenamtlichen konzentrieren.
Diese erneute Veränderung wird viele verunsichern.
Wir haben jedoch in unserem Pastoralkonzept eine Grundlage für die weiteren Schritte.
Ihr Wolfgang Bruns, Pastor

Brief von Erzbischof Dr. Heße 9./10.2.2019

„Ein Zeichen der Zeit“ – Erzbischof Heße im Gespräch mit der Kirchenzeitung

 

Musik + plus 27: MISCHPOKE (Klezmerband) – 22.2.19 – „Di Eyne Velt-Tour 2019″

Das 27. Konzert aus der Reihe Musik + Plus findet am 22. Februar um 20:00 in der Kirche St. Marien in Hamburg-Ottensen statt.

Die Hamburger Band MISCHPOKE beweist mit dem neuen Konzertprogramm ihre Qualitäten als erstklassige Live-Band. Längst ist diese Formation mit ihren fünf Vollblutmusikern Magdalena Abrams (Klarinette / Gesang), Cornelia Gottesleben (Violine), Maria Rothfuchs (Kontrabass), Doro Gehr (Piano / Akkordeon / Gesang) und Frank Naruga, (Gitarre) über den Raum Hamburg hinaus bekannt.

Im neuen Programm „Di Eyne Velt“ setzt MISCHPOKE ihre Melange aus verschiedenen Stilrichtungen und interkulturellen Einflüssen fort, ohne dabei jedoch den Spirit der Klezmorim zu vergessen: Mal traditionell-klezmerisch im Medley „Happy Klezmorim“, mal sehr jiddisch im „Lidele in yidish“, dann auch mal rumänisch-feurig in der „Hora Martisorului“ oder jazzig im „Oyf der zuniker zayt fun der gas“. Im episch angelegten Stück „Chant“ huldigt MISCHPOKE dem jüdischen Komponisten und Geiger Paul Kirmann.

Ihre Vielseitigkeit begeistert nicht nur Klezmer-Fans:
„Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshsteyn“ – „alle Völker der Welt sollen das verstehen können“, so heißt es in einer Textzeile vom „Lidele in Yidish“ – eben „Di Eyne Velt“!

www.mischpoke-hamburg.de

Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss an das Konzert sind alle Konzertbesucher zum gemeinsamen Gespräch mit den Künstlern bei Wein und Käse eingeladen.

Musik plus ist eine Veranstaltungsreihe in der katholischen Kirche St. Marien Altona. Künstler präsentieren im Dialog außergewöhnliche und hochkarätige Kammermusik von Renaissance bis Jazz. Die Konzerte sind immer wieder anders – überraschend, und teilweise wird die Musik mit anderen Kunstformen kombiniert. Die intime Atmosphäre des Kirchenraums lädt ein zur Begegnung mit den Künstlern – im Konzert und im gemeinsamen Ausklang. Musik + plus 27: MISCHPOKE (Klezmerband) – 22.2.19 – „Di Eyne Velt-Tour 2019″ weiterlesen

WELTGEBETSTAGS – GOTTESDIENSTE AM 1.3.2019

Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball …
… und verbindet Menschen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander!
Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen für den Weltgebetstag. Seit über 100 Jahren macht die Bewegung sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Am 1.3.2019 werden allein in Deutschland hunderttausende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Gottesdienste besuchen.
Gemeinsam setzen sie am Weltgebetstag 2019 ein Zeichen für Gastfreundschaft und Miteinander:
„ Kommt, alles ist bereit”: Mit der Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am 1.3.2019.
Der Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle. Es ist noch Platz – besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose.
Herzliche Einladung also zum Gottesdienst an Frauen, Männer, Jugendliche, Kinder am 1.3.2019 in folgenden
Kirchen:
19:30 Gottesdienst (19:00 einüben der Lieder) St. Marien Altona, Bei der Reitbahn 4, 22763 Hamburg
Slowenien „Kommt, alles ist bereit“

18:00 in der Paulskirche, Kirchenstraße 2 in Schenefeld
Die Vorbereitungsabende sind: Mittwoch, 30.1., Dienstag, 12.2. und Donnerstag, 28.2.2019 jeweils um 19:00 in der Paulskirche
19:30 in der Melanchthon Kirche Ebertallee 30, 22607 Hamburg (schräg gegenüber von Paulus-
Augustinus)

SPENDENAUFRUF – TURMSANIERUNG ST. BRUDER KONRAD


Der Turm von St. Bruder Konrad ist auf Glockenebene schadhaft und muss saniert werden.
Die Kosten belaufen sich auf ca. 90.000 €. Mehr Details finden Sie im Flyer.
Das Erzbistum Hamburg hat einen Zuschuss von 35% und das Bonifatiuswerk hat einen Zuschuss von 30% zugesagt.
Ein Eigenanteil an der Finanzierung von 35% ist von der Pfarrei aufzubringen.
Überweisungen sind möglich auf unser Konto der Pfarrei St. Maria:
IBAN DE24 4006 0265 0023 1394 00 (DKM) unter dem Stichwort: „Turmsanierung St. Bruder Konrad“.

 

 

Menü