Kindergarten Maria Grün

Tag der offenen Tür im Kindergarten Maria Grün – 26.3.17

WIR LADEN EIN
zum
TAG DER OFFENEN TÜR
am
SONNTAG, d. 26.3.2017
von 12-14 Uhr.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher
>Neue Räume >Krippengruppe
>Fingerfood >Kaffee/Getränke
>Experimente >Basteln >Spiel & Spaß
Herzlich willkommen!
Plakat zum Tag der offenen Tür 26.3.17


Alles wieder unter einem Dach!

In unserem Kindergarten hat sich seit den Sommerferien einiges verändert. In dieser Zeit entstanden Räume für eine Krippengruppe, die in Kürze mit ihrer Arbeit beginnen wird, ein neuer Gruppenraum für die Vorschulgruppe „Villa Kunterbunt“ mit Garderobe und Sanitärbereich, ein Mitarbeiterraum und eine neue Küche.
Während der Bauphase waren die Villa Kunterbunt und alles Material aus dem Keller im Gemeindehaus untergebracht, das Mittagessen wurde in der dortigen Küche zubereitet und der große Saal diente als dreigeteilter Multifunktionsraum: Gruppenraum der Villa Kunterbunt, Essensraum für alle Kindergartenkinder und Lagerraum!
Die Kinder haben das „Exil“ im Gemeindehaus gut überstanden, sie haben sich schnell an die neue Umgebung gewöhnt und sich dort wohlgefühlt.
Dann nach fast einem halben Jahr war es soweit, die Villa Kunterbunt (und alles andere) zog am 30. und 31. Januar aus dem Gemeindesaal zurück in den Kindergarten.
Nachdem Spiele, Bausteine, Buntstifte, Farben, Bücher und 1000 andere „Kleinigkeiten“, die man im Gruppenalltag so benötigt in Kartons verpackt waren, konnte es losgehen: Kartons, Tische, Stühle und Regale wurden von zwei netten Möbelpackern in den neuen Gruppenraum verfrachtet, der Rest in die Kellerräume.
Die meisten Kinder waren an den Umzugstagen zu Hause geblieben, in der Notgruppe unterstützte uns eine Mutter, das restliche Team konnte sich auch nicht über Langeweile beschweren: Die neue Küche musste geputzt und eingeräumt werden, im Keller mussten Kartons ausgepackt und in die Regale geräumt werden und in der neuen Villa Kunterbunt herrschte einfach nur Chaos. Da erschien auf wundersame Weise eine Putzfee und unterstützte tatkräftig das „Feudelgeschwader“. Süße Grüße zauberten verlorene Energie zurück, das Chaos lichtete sich und als die Kinder nach zwei Tagen wieder in den Kindergarten kamen war alles fertig – na ja fast fertig, in der Villa Kunterbunt experimentieren wir noch ein wenig herum: wo und wie soll was stehen? Das wird sich spätestens dann herausstellen, wenn Spüle, Geschirrschrank und Garderobe eingebaut sind.
Die Krippengruppe, die übrigens die „Dinogruppe“ sein wird, wird inzwischen altersgerecht ausgestattet, damit sich deren künftige Bewohner dort wohlfühlen können.
Die Umgestaltung des Außengeländes wird hoffentlich im Frühjahr abgeschlossen sein.
Wir freuen uns, dass wir nun alle wieder unter einem Dach vereint sind und auf ein weiterhin schönes und ereignisreiches Kindergartenjahr.


weitere Nachrichten:

mg-vorschulgruppe-paed-konzeptVorschulgruppe „Villa Kunterbunt“

Das Konzept „Kita- Brückenjahr“ beschreibt einen verbindlichen Qualitätsrahmen für die pädagogische Arbeit im letzten Jahr vor dem regulären Schuleintritt der Kinder in Hamburger Kindertagesstätten.

Informieren Sie sich über unsere pädagogische Arbeit im Jahr vor der Einschulung (Konzeptpapier zum Download).


„Regenwurm und Co- geheimnisvolle Erde“ 

Rahmenplanthema Sept./Okt. 2016

terrarium
Terrarium für Regenwurm und Asseln

Was ein Regenwurm mit Erntedank zu tun hat?
Eine ganze Menge, denn ohne einen gesunden Boden gibt es kein gesundes Wachstum! In den vergangenen Wochen haben die Villa Kunterbunt Kinder Fridolin den Regenwurm auf seiner abenteuerlichen Reise durch den Boden begleitet und dabei erfahren wie wichtig er und all die Bodenbewohner für ein gesundes Wachstum sind.
Die Bakterien zum Beispiel (von denen in den oberen 30cm des Bodens auf der Fläche von einem Quadratmeter eine Billiarde! leben), die seinen Lebensraum so gut es geht von Schadstoffen befreien, die wir dort hinterlassen. Fridolin Regenwurm, seine unzähligen Artgenossen und Freunde (Asseln, Springschwänze, Käfer, Fadenwürmer, usw.) wühlen sich auf der Suche nach abgestorbenen Pflanzenteilen, die sie in wichtige Nährstoffe umwandeln, unermüdlich durch den Boden und lockern ihn dadurch auf.
Fridolin hat sich nicht freiwillig auf seine Reise begeben, die Menschen haben ihm seinen Lebensraum zerstört: mit einem Laubsauger haben sie nicht nur alle herabgefallenen Blätter sondern auch gleich noch einen Großteil seiner Freunde entfernt. Fridolin musste sich ein neues Zuhause suchen, dort wo Menschen so verantwortungsvoll mit dem Boden umgehen, dass er auch für die kommenden Generationen noch nutzbar ist.
Die Kinder haben sofort erkannt, dass der Boden eine unserer wichtigsten Lebensgrundlagen ist: „Wenn nichts mehr wachsen kann, haben wir nichts mehr zu essen!“
Deshalb konnten im Stuhlkreisgespräch zum Erntedankfest auch alle verstehen, dass wir an diesem Tag Gott für all die guten Gaben, die wir von unseren Feldern ernten „Danke!“ sagen, – für unsere schöne Erde, die er so wunderbar erschaffen hat!
Gleichzeitig haben sie erkannt, dass wir alle behutsam und verantwortungsvoll mit dieser Schöpfung umgehen müssen: „Sonst machen wir die Erde kaputt!“ Selbstverständlich haben wir auch im Kindergarten dieses schöne Fest gefeiert. Für unser Erntedankessen mit allen Kindergartenkindern wurden in den einzelnen Gruppen die unterschiedlichsten Gemüse und Früchte gesammelt. Für einen köstlichen Gemüseeintopf: Kartoffeln, Möhren, Bohnen, Kohlrabi, Süßkartoffeln, Pastinaken, Blumenkohl, Sellerie, Lauch, Petersilie und Zwiebeln. Für die leckere Nachspeise: Äpfel, Birnen und Trauben, Brot und Brötchen für die Beilage.
Alle Kinder haben bei der Zubereitung mitgeholfen, es wurde mit großem Eifer Gemüse geputzt, geschält und klein geschnippelt.
Zum Mittagessen an festlich gedeckten Tischen wurde später alles mit großem Appetit verspeist.

erntedank

Gleich sind wir fertig mit der Vorbereitung, auf den Tischen fehlen nur noch Besteck und Gläser.

erntedank 2

erntedank 3

Alle guten Gaben, alles was wir haben,
kommt o Gott von Dir, wir danken Dir dafür! AMEN

Guten Appetit!


ERWEITERUNG DES KINDERGARTENS MARIA GRÜN

Mit den Sommerferien beginnen die lange vorbereiteten Baumaßnahmen. Das Dach des Paulus-Hauses wird erneuert, die Räumlichkeiten des Kindergartens erweitert, eine Krippe eingerichtet, das Spiel- und Gartengelände aufgearbeitet und eine neue Zuwegung hinter der Kirche her eingerichtet.

Bis zum Ende der Baumaßnahmen, die sich bis in den November hineinziehen werden, kann es auf dem Gelände von Maria Grün eng werden; bitte richten Sie sich darauf ein, daß nicht immer genügend Parkplätze zur Verfügung stehen werden.

Die (älteren) Kinder ziehen während des Umbaus aus der Villa Kunterbunt in einen Teil des Saals des Gemeindehauses; hier werden auch die Kinder aus der Mäusegruppe und der Regenbogengruppe mit ihnen zu Mittag essen.

Mit dem neuen Angebot hoffen wir, den Erwartungen an eine Krippenbetreuung, eine Verlängerung der Betreuungszeiten u.a.m. entsprechen zu können.

Nachdem wir am 17. Juli im Hochamt die ältesten Kindergartenkinder verabschiedet haben werden, laden wir Sie zu einer Info-Veranstaltung ins Gemeindehaus ein.

Bitte unterstützen Sie dieses Zukunftsprojekt unserer Pfarrei gerne mit einer guten Gabe auf das Konto unserer Pfarrei mit dem Stichwort „Erweiterung KiGa MG“. Danke!

Für eine Zahlung, die wir auf das Konto der Pfarrei (IBAN DE04 400 602 650 023 044 700; BIC GENODEM1DKM) erbitten, wird eine Spendenbescheinigung erteilt. Dazu bitten wir um Angabe des Spenders und der Adresse im Verwendungszweck der Überweisung.


 


 

 

Logo KiGa MGKindergarten Maria Grün
Leitung: Frau Maria Wienand
Schenefelder Landstr. 3
22587 Hamburg
Tel.: 040 – 86 90 36
E-Mail: Kindergarten@MariaGruen.de

Menü